Kursangebote
Programm
Kursangebote / Kursdetails

Ausländer in Haft: rechtssichere Planung und Durchführung der Aufenthaltsbeendigung unter besonderer Berücksichtigung des zweiten Gesetzes zur besseren Durchsetzung der Ausreisepflicht

Kursnummer: 21V5001801

Status: Keine Anmeldung möglich

Seminarziel: Strafgefangene ausländische Personen erfordern auch aufenthaltsrechtlich besondere Betrachtung im Sinne einer effektiven Gefahrenabwehr, wenn das Ende der Haftvollstreckung mit einer Aufenthaltsbeendigung einhergehen soll. Die Inhaftnahme einer ausreisepflichtigen Person und die Erwirkung von Haft nach dem AufenthG stellen die Mitarbeiter/-innen der Ausländerbehörde vor eine schwierige und verantwortungsvolle Herausforderung. Die Teilnehmenden erlangen unter Berücksichtigung wertvoller praktischer Hinweise Kenntnisse zur rechtssicheren Gestaltung von Haftanträgen zur Planung und Durchführung der Abschiebung von Personen aus der Straf- sowie aus der Abschiebungshaft. Das zweite Gesetz zur besseren Durchsetzung der Ausreisepflicht wird ausführlich dargestellt und für die praktische Umsetzung aufgearbeitet.

Info:
- Die Haftarten der Strafverfolgung und ihre Besonderheiten (z. B. Untersuchungs-, Straf- und Ersatzhaft)
- Herstellung und Feststellung der Ausreisepflicht von Gefangenen durch die Ausländerbehörde (nach unerlaubter Einreise, Ausweisung und Entzug des Freizügigkeitsrechts bei Gefangenen, Befristung des Wiedereinreiseverbotes)
- Vorzeitige Entlassung zu Gunsten der Abschiebung (Anwendung von § 456a StPO und § 84ff. IRG)
- Planungs- und Koordinationsaufgaben: Zusammenarbeit mit Justizvollzugsbehörden, Strafverfolgungsbehörden und Gerichten
- Spontanfestnahme ohne richterlichen Beschluss nach § 62 Abs.5 AufenthG
- Haft zur Sicherung der Abschiebung: Beantragung von Sicherungshaft (und NEU: Mitwirkungshaft) nach dem AufenthG, praktische Bedeutung der aktuellen Rechtsprechung, Checklisten und Formulierungshilfen

Zielgruppe: Mitarbeiter/-innen öffentlicher Verwaltungen, insbesondere von Ausländerbehörden, die mit der Aufenthaltsbeendigung von Gefangenen aller Haftarten betraut sind. Auch neue Rechtsanwender zur Thematik erhalten Anleitung und Hilfestellung. Grundkenntnisse des Ausländerrechts und praktische Erfahrungen sind erforderlich.

Beginn: Di. 20.04.2021 - Mi. 21.04.2021 

Dauer: 2 Tage

Uhrzeit: 08:30 - 16:00 

Stunden: 16 

Kursort: Online-Seminar  

Gebühr: 200,00 € (Kostenfrei für Mitarbeiter/innen der Stadt Essen)  

Hinweis: Aktuelles Aufenthaltsgesetz
Bitte bringen Sie nach Möglichkeit entsprechende Gesetzestexte mit!  


Zustimmung/ Kenntnisnahme: Kurs an Vorgesetzte/Fortbildungsbeauftragte weiterleiten

Bitte vergessen Sie nicht, sich zusätzlich auch anzumelden!

Online


Datum
20.04.2021
Uhrzeit
08:30 - 16:00 Uhr
Ort
Online-Seminar
Datum
21.04.2021
Uhrzeit
08:30 - 16:00 Uhr
Ort
Online-Seminar



Info:

Fester Teilnehmerkreis. Einzelanmeldungen sind daher nicht möglich

Info beachten
Plätze frei
Plätze frei
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
Anmeldung auf Warteliste
Anmeldung auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich


Studieninstitut für kommunale Verwaltung, Fortbildung

Blücherstraße 1 | 45141 Essen
Tel: 0201 - 8810299
E-Mail: fortbildung@orga-personal.essen.de

Erreichbarkeit der Kolleginnen und Kollegen vor Ort

Montag - Donnerstag 08:30 - 15:00 Uhr
Freitag 08:30 - 12:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Kurszeiten

i.d.R. 08:30 bis 16:00 Uhr